Die Wirkungsweise von Asana

Bei der Ausübung der Asanas wird durch Verbiegungen, Dehnungen und Streckungen ein sanfter Zug-, Druckreiz auf die Skelettmuskulatur ausgeübt auch tiefer liegende Muskeln werden so aktiviert. Auf diese Weise können verschiedenste Fehlstellung unseres Skeletts korrigiert, Schmerzen und degenerative Prozesse in den Gelenken zum verschwinden gebracht werden. Als weiteres wirken die Übungen über die Muskulatur Druck und Zug auf verschiedene Drüsengewebe aus. Die Drüsen und Nervenzentren werden sanft massiert. Dadurch wird die Produktion der Hormone und Sekrete beeinflusst, und zwar im Sinne der Anregung oder aber der Dämpfung, je nachdem, ob bereits eine Über - oder Unterfunktion der Sekretion vorliegt. Innere Organe werden durch einige Asana gepresst oder gedehnt, was wiederum deren Vitalität und Funktion unterstützt. Die Wechselwirkung auf verschiedene Körpersysteme lässt die Asanas ganzheitlich und nachhaltig wirken.

Meditation mit Mantra

Meditation ist der einzige Weg um sein innerstes Selbst zu erkennen und Gott zu erfahren. Nur wer zu sich selbst kommt hat die Chance sich aus dem ewigen Kreislauf von Geburt und Tod zu nehmen.